Ehrenamtliche zur Unterstützung der Messungen für das BMBF-Forschungsprojekt „HeatResilientCity“ gesucht!

Habt ihr im Rekordsommer 2018 tagsüber Ecken in der Erfurter Oststadt gefunden, in welchen ihr euch von der Hitze erholen konntet?

Gerade sommerliche Wärmebelastungen können einen Einfluss auf das eigene Wohlbefinden und die Leistungsfähigkeit von Menschen sowohl in der Wohnung als auch im Freien erheblich mindern. Wie gehen deutsche Städte und dicht bebaute Wohnviertel eigentlich mit den klimatischen Veränderungen um? Das BMBF-Forschungsprojekt „HeatResilientCity“ untersucht anhand der Beispielquartiere Erfurt Oststadt und Dresden-Gorbitz wie sich Städte gegen Klimaveränderungen und speziell Hitzeperidoen wappnen können. Das Projekt entwickelt und realisiert innovative, sozial gerechte und nutzerakzeptierte städtische Anpassungsmaßnahmen.

Dieses Projekt lebt von vor Ort gesammelten Daten und wir helfen mit. Unterstützt uns und das Projekt bei der Durchführung der Messungen mit dem Klima-Messrucksack oder bei der Kartierung der Flächennutzungen in der Erfurter Oststadt.

Die Wanderungen durch die Erfurter Ostadt mit dem Klima-Messrucksack zusammen mit den Projektmitarbeitenden finden hochwahrscheinlich – abhängig von den Temperaturen – vom 19. bis 23. Juni 2019 statt. Hierfür sind am Nachmittag rund vier Stunden einzuplanen.

Die Realnutzungskartierung der „Biotope“ in der Erfurter Ostadt zusammen mit den Projektmitarbeitenden wird im Zeitraum 25. und 26. Juni 2019 anvisiert. Die Kartierung nimmt zwei halbe Tage in Anspruch.

Bei Interesse schreibt uns eine E-Mail an info@lagune-erfurt.de und wir informieren euch über die nächsten Schritte.

Stadtwilde Grüße aus der LAGUNE

Weiterführende Infos zum Forschungsprojekt

http://heatresilientcity.de/

http://heatresilientcity.de/projekt/beispielquartier-erfurt-oststadt/

https://www.erfurt.de/ef/de/service/mediathek/video/2018/130866.html

Hier Mitglied werden!

 

Ausgezeichnet!

In der LAGUNE tummeln sich viele Menschen, die sich liebevoll um die Brache und deren vielfältige ökologische Nischen kümmern. Auf den wenigen Anbauflächen und zwischen all der bestehenden und wild wachsenden Vegetation ist Platz und Schutz für viele große und winzig kleine Tiere. Die Behutsamkeit, mit der diese Vielfalt bewahrt wird, ist ausgezeichnet!

- Plakette „Thüringer Bienenfreunde 2015“ des Mitteldeutschen Imkertages

- ausgezeichnetes Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt 2014